Anhörung zum TSVG – „Unnötiger Klotz am Bein der ärztlichen Versorgung“

#TSVG

Viel Kritik, wenig Lob. Das hörten die Mitglieder des Gesundheitsausschusses in Berlin am  17.01. zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG). Anlass war die öffentliche Anhörung zum Vorhaben der Bundesregierung.

Interesse unterfüttert durch zahlreich eingereichte Gutachten

Der Termin rief gewaltiges Interesse hervor: Insgesamt 49 Verbände und vier Einzelpersonen meldeten sich an, um als Sachverständige ihren Standpunkt zum TSVG vertreten zu können. Als theoretische Unterfütterung reichten sie 55 Gutachten ein – einige weit über hundert Seiten lang.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie beim Ärztenachrichtendienst (änd) unter folgendem Link: https://www.aend.de/article/193351

Quelle: Ärztenachrichtendienst (änd)