Dr. med. Klaus Schalkhäuser (1940 – 2018)

Schwarz-weiß-Foto von Dr. med. Klaus Schalkhäuser

Ehrenpräsident des Berufsverbands der Deutschen Urologen e.V.

Nach langer schwerer Krankheit ist am 17.11.2018 Dr. Klaus Schalkhäuser im Kreis seiner Familie verstorben. Dr. Schalkhäuser war eine der prägendsten Figuren der Urologie der vergangenen Jahrzehnte in Deutschland.

Fast 20 Jahre an der Spitze des Berufsverbandes

Ab 1987 führte er fast 20 Jahre lang den Berufsverband. In diese Phase fielen wegweisende berufspolitische Entscheidungen. Er verantwortete die Vereinigung der ost- und westdeutschen urologischen Berufsverbände. Als Belegarzt aus Überzeugung war er stets Vorreiter der Entwicklungen an der ambulant-stationären Schnittstelle der urologischen Versorgung und hatte von 2002 bis 2017 den Vorsitz des Bundesverbandes der Belegärzte inne.

Sein Engagement wird nicht vergessen werden

Unvergessen ist sein Engagement für die stationär tätigen Kollegen bei der Einführung der urologischen DRG und im ambulanten Bereich bei der Erarbeitung eines Uro-EBM. Ab 2006 war er Ehrenpräsident des Berufsverbands und in dieser Funktion wichtiger Impulsgeber für die berufs- und standespolitischen Positionen des Verbands.

Die Urologie verliert mit Dr. Schalkhäuser einen allseits geachteten leidenschaftlich-streitbaren Vertreter der fachärztlichen Zunft, für den die Berufspolitik im Mittelpunkt seines Wirkens stand.

Der Berufsverband der Deutschen Urologen verneigt sich vor Dr. Klaus Schalkhäuser und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser herzliches Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Tochter.

Dr. Axel Schroeder
Präsident